Recta - More Than 100 Years of Heritage
GEBRAUCH / DIE KARTE

DIE KARTE

Eine Karte ist ein reduziertes Bild einer geografischen Zone. Der Massstab einer Karte bestimmt das Verhältnis der Verkleinerung gegenüber der Realität. Um eine Distanz auf die Landschaft übertragen zu können muss die auf der Karte abgelesene Distanz multipliziert mit dem Divisor der Karte gerechnet werden.

Die alltäglichsten Massstäbe sind: 1:10’000, 1:15’000, 1:25’000 und 1:50’000. Zum Beispiel: Der Massstab 1:10’000 zeigt auf, dass 1 cm auf der Karte einem Wert von 10’000 cm (100 m) in der Landschaft entsprechen.

Es gibt viele verschiedene Kartentypen für die verschiedensten Verwendungen. Die topografische Landkarte ist wahrscheinlich die beste Lösung für jemanden welcher die Landschaft erkunden will und lernen will die Karte zusammen mit einem Kompass zu verwenden. Die Höhenlinien welche die Geländeform auf der Karte anzeigen sind die Eigenschaften einer topografischen Karte.

Das Festlegen der Marschrichtung auf der Karte

Gebrauchsanweisung:

  • Auf der Karte können Sie die Laufrichtung einstellen, indem Sie den Kompass mit einer Längskante an die eingezeichnete Laufrichtung (z.B. Start - Ziel) legen.

  • Drehen Sie die Kapsel, bis deren Nord-/Südlinien mit denjenigen der Karte parallel liegen und N auf der Skala in Richtung Norden der Karte zeigt.

  • Kompass in die Hand nehmen, Kapselseite gegen sich.

  • Sich selbst drehen, bis das rote Ende der Nadel zwischen den Nordmarken der Kapsel steht.

  • Der Richtungspfeil zeigt nun in die Zielrichtung.

Höhenkurven

Die Höhenkurven sind Linien, welche alle Punkte der gleichen Höhe über Normalnull der Meereshöhe verbinden. Der senkrechte Abstand dieser Höhenkurven heisst Äquidistanz. Die Äquidistanz wird jeweils auf der Karte angegeben. Die Höhenlinien haben immer den gleichen Vertikalabstand auf der Karte.

Anhand der Höhenlinien kann man sich die Geländeform vorstellen. Je enger die Linien, je steiler das Gefälle.

Orientieren der Karte

Um eine Karte lesen zu können muss diese zuerst lagerichtig ins Gelände eingeordnet werden. Dazu wählen wir einige markante Objekte, die nicht zu nahe liegen. Dann halten wir die Karte waagrecht so vor uns hin, dass die Richtung zu diesen Punkten einigermassen stimmt. Während der ganzen Wanderung sollte die Karte orientiert bleiben.