Recta - More Than 100 Years of Heritage
GEBRAUCH / SPEZIELLE HANDHABUNGEN

Spezielle Handhabungen

1. Spezielle Handhabungen

RECTA Kompasse mit Deklinationskorrektur verfügen über eine Stellschraube, mit der Sie die östliche resp. die westliche Abweichung einstellen können. Diese Schraube befindet sich auf der Rückseite der Kapsel. Durch das Drehen dieser Stellschraube werden die Nordmarken gegenüber der Skala und dem N-S-Netz der Kompasskapsel um den Wert der Deklination versetzt. So korrigiert zeigen die Nordmarken die magnetische Nordrichtung an, während die Skala und das N-S-Netz weiterhin die geografische Nordrichtung anzeigen.



1 Geografischer Nordpool
2 Magnetischer Nordpool
3 Abweichung zwischen geografischem und
magnetischem Nordpool = Deklination
4 Stellschraube für die Deklinationskorrektur
5 Schraubenzieher (im Lieferumfang enthalten)

So müssen Sie vorgehen:

  • bei westlicher Deklination
  • = Drehen der Stellschraube im Gegenuhrzeigersinn
  • bei östlicher Deklination
  • = Drehen der Stellschraube im Uhrzeigersinn
    Der einmal eingestellte Wert ist mechanisch fixiert und
    kann nicht ungewollt verstellt werden.



    1 westliche Deklination
    2 östliche Deklination

    Anmerkung: Die Deklinationskorrektur ist besonders für Globetrotter von eminent wichtiger Bedeutung.


    Lokale Deklinationswerte finden Sie unter National Geophysical Data Center (NGDC).

2. Der Klinometer

Mit dem Klinometer (Neigungswinkelmesser) können Steigungen oder Gefälle gemessen werden. Oft ist es wertvoll, die Neigung eines Hanges, einer Strasse oder einer Bergflanke zu kennen. Diese Entscheidungshilfe kann für Ihre Sicherheit von grosser Bedeutung sein (Lawinengefahr, Neigungsfähigkeit von Fahrzeugen usw.) und reduziert das Risiko. Mit Hilfe der Konversionstabelle auf der Spiegelrückseite von Grad in Prozente können Sie auf einfache Art Höhen messen (Bäume, Häuser, Berge, usw.).



A Die Quermessung
Diese Anwendung ist angezeigt für das Bestimmen von Neigungswinkeln von Hanglagen, die quer zum Betrachter stehen. Es ist darauf zu achten, dass das Resultat jeweils einen Durchschnittswert darstellt.

  • Kompassrückseite gegen sich richten, Spiegel einschieben und mit Finger blockieren.
  • Kompass quer zur Blickrichtung auf geneigte Linie
    auflegen oder geneigte Linie uüber Kompasskante anvisieren.
  • Der Neigungswinkel kann bei der roten Marke direkt auf der roten Skala ablesen werden.



Der Neigungswinkel kann auf der roten Skala
direkt abgelesen werden.


B Die Längsmessung
Diese Anwendung eignet sich für das Bestimmen von Steigungen und Gefällen, die in vertikaler Richtung zum Betrachter stehen. Auch Höhendifferenzen können errechnet werden, falls die Distanz zum Objekt bekannt ist.

  • Spiegel ausklappen und durch leichten Druck nach unten fixieren.
  • Kompass seitlich abkippen und den gewünschten Punkt
    über die obere Längskante anvisieren.
  • Neigungswinkel: rote Marke auf roter Skala im Spiegel ablesen.

  • Die gemessenen Werte lassen sich mit Hilfe der Umrechnungstabelle auf der Spiegelrückseite in Prozent (Steigung, Gefälle, Höhendifferenz, usw.) umrechnen.



    1 Untere Längskante des Kompasses auf das anzuvisierende
    Ziel ausrichten.
    2 Neigungswinkel direkt auf der Skala ablesen.